Venenleiden: vor allem eine „Sitzkrankheit“

Wir sitzen tagsüber immer mehr, anstatt uns möglichst viel zu bewegen. Venenleiden nehmen daher zu. Von Venenleiden spricht man, wenn Venenklappen und Venenwände nur noch eingeschränkt funktionieren.

Schwere Beine, Spannungsgefühle und Jucken in den Gliedmaßen sind erste Alarmsignale. Bei der Entstehung von Venenleiden kann auch erbliche Veranlagung eine Rolle spielen. Heute ist schon jeder zweite bis dritte Erwachsene davon betroffen – Frauen überdurchschnittlich oft. Wir behandeln Venenleiden schonend und effektiv mit unserer Lasermethode.

Welche Venenleiden behandeln wir?

Zu den häufigsten Venenleiden zählen Krampfadern und Besenreiser. Viele Patienten wünschen hier einen Eingriff aus ästhetischen Gründen. Venenleiden können aber auch ernst zu nehmende Erkrankungen sein, deren Untersuchung und Behandlung nicht aufgeschoben werden darf. So behandeln wir auch Beinvenen-Thrombosen mit unserer Lasermethode. Unser Verfahren eignet sich besonders zur Nachbehandlung: Wir sind spezialisiert auf Patienten mit Venenleiden, denen woanders nicht geholfen werden konnte. Auch Mitglieder gesetzlicher Krankenkassen können wir unter bestimmten Voraussetzungen aufnehmen.

Vorteile unserer Laserbehandlung

Unsere Lasergeräte wurden in den USA entwickelt. Sie sind auf dem neuesten technischen Stand. Mit ihnen können wir besonders wirkungsvoll Venen lasern: Die gebündelten Laserstrahlen lassen sich exakt regulieren – so kann das erkrankte Gefäß gezielt angegangen werden, ohne dass umgebendes Gewebe verletzt wird. Die bei der Laserbehandlung entwickelte Hitze verschließt zum Beispiel Krampfadern sehr effektiv mit allen ihren Seitenästen. Die so verödeten Gefäße werden daraufhin vom Körper selbst abgebaut. Dieses „sanfte“ Verfahren nutzt die Selbstheilungskräfte des Organismus.

  • Schonende, schmerzarme Methode
  • Keine Schnitte erforderlich
  • Effektive Verschönerung des Hautbildes
  • Besenreiser und bräunliche Hautflecken können mit entfernt werden

Die Behandlung

Der Laserbehandlung geht eine gründliche Voruntersuchung voraus, die mit dem Ultraschallgerät erfolgt. Der Eingriff selbst findet an einem späteren Termin statt. Er kann je nach Art des Venenleidens auch ambulant erfolgen. Während wir operieren, werden alle Behandlungsschritte ständig per Ultraschall kontrolliert. Eine leichte lokale Betäubung der behandelten Region sorgt dafür, dass der Eingriff für Sie schmerzarm bleibt. Er dauert in der Regel nicht länger als 30 Minuten. Zwei Stunden später dürfen Sie normalerweise wieder aufstehen und sich bewegen.

Heilungsverlauf und Nachsorge

Blutergüsse oder Schwellungen treten bei der Laserbehandlung kaum auf. Die Bildung größerer Narben ist ebenfalls nicht zu erwarten. In der Woche nach dem Eingriff sollten Kompressionsstrümpfe getragen werden. So wird das Abheilen der behandelten Gefäße unterstützt. Bereits zwei bis drei Tage nach Behandlung Ihres Venenleidens können Sie wieder in Ihren Alltag einsteigen.

 

Wallenstein Klinik GmbH
Rothenburger Str. 243
90439 Nürnberg

+49-911-96 19 90
Dr. med. Felix Koc, von sanego empfohlen