Ein verbreitetes Leiden

Hämorrhoidalleiden, Erkrankungen der Hämorrhoiden, zählen zu den häufigsten Enddarmerkrankungen. Die Hämorrhoiden sind knotenförmige Erweiterungen der Enddarmgefäße. Sie dienen eigentlich zur Regulierung der Darmtätigkeit.

Ärzte beim OPWenn sie krankhaft vergrößert sind, ähneln sie Krampfadern. Umgangssprachlich werden auch die krankhaften Erweiterungen als Hämorrhoiden bezeichnet: Symptome treten besonders im fortgeschrittenen Lebensalter auf, meist ungefähr ab dem 35. Lebensjahr.
Die Ursache für die Entstehung von Hämorrhoidalleiden ist nicht genau geklärt. Mit der von uns entwickelten Lasermethode gelingt die Hämorrhoiden-Entfernung in der Regel besonders schonend.

Symptome

Hämorrhoiden können in verschiedenen Schweregraden auftreten. Sie unterscheiden sich durch ihre Symptome; Hämorrhoiden jeder Ausprägung verursachen oft Blutungen und Juckreiz im Analbereich. Hinzu kommen in vielen Fällen Probleme beim Stuhlgang und ähnliche Symptome – Hämorrhoiden können zum Beispiel ein ständiges Druckgefühl oder den ungewollten Abgang von Stuhl verursachen. Ein weiteres mögliches Symptom: Hämorrhoiden schweren Grades ziehen sich nach dem Stuhlgang nicht mehr von selbst in den Anus zurück.

Sanfter Eingriff

Ist die Entwicklung der Hämorrhoiden weiter vorangeschritten, ist ein Eingriff unvermeidbar. Mit dem Lasergerät können wir die Hämorrhoiden-Entfernung schonend und schmerzarm durchführen. Im Gegensatz zur herkömmlichen Behandlung treten dabei in der Regel keine blutenden Wunden, Schwellungen oder Eiterungen auf. Mit dem Laser werden die Hämorrhoiden durch Hitzeeinwirkung „verschweißt“. Die betroffenen Gefäße werden auf diese Weise lahmgelegt und geschrumpft. Anschließend können die Hämorrhoiden entfernt werden.

Vorteile der Lasermethode

  • Sanfter Eingriff ohne Schnitte
  • Keine Beeinträchtigung des Schließmuskels
  • Schmerzarmes Verfahren
  • Normales Essen nach der Hämorrhoiden-Entfernung
  • Sie sind schnell wieder mobil

Ablauf der Hämorrhoiden-Entfernung

Vor dem Termin für die Hämorrhoiden-Entfernung steht eine gründliche Voruntersuchung mit Abklärung aller Symptome; Hämorrhoiden entfernen kann – je nach Ausprägung der Erkrankung – eine stationäre Aufnahme erfordern oder ambulant stattfinden. Die Hämorrhoiden-Entfernung findet unter Schlafnarkose statt, so dass Sie normalerweise nichts davon mitbekommen. Der Eingriff wird jederzeit mit dem Ultraschallgerät überwacht. Gewöhnlich ist die Hämorrhoiden-Entfernung innerhalb einer Stunde abgeschlossen. Zwei Stunden danach dürfen Sie bereits wieder aufstehen.
Gelegentlich fallen während der Hämorrhoiden-Entfernung gutartige Wucherungen, sogenannte Polypen, auf. Diese Polypen können wir bei der Hämorrhoiden-Entfernung gleich mit beseitigen.

Weitere Enddarmerkrankungen neben Hämorrhoiden

Analfissuren verursachen häufig ähnliche Beschwerden wie Hämorrhoiden; Analfissuren können ebenfalls per Laserverfahren behandelt werden. Neben der Hämorrhoiden-Entfernung sind wir spezialisiert auf die Behandlung von Darmfisteln sowie auf Rezidive – also auf Patienten, bei denen frühere Operationen nicht zur Heilung geführt haben. Darüber hinaus nehmen wir uns auch verschiedener anderer Enddarmerkrankungen an: zum Beispiel Tumoren, Darmvorfällen, Abszessen, Darmblutungen oder Wucherungen. Bei all diesen Krankheitsbildern profitieren Sie von der schonenden, schmerzarmen Lasermethode.

Nachbehandlung

Nach der Hämorrhoiden-Entfernung bleiben Sie in der Regel fünf Tage in unserer Klinik. Kamille-Sitzbäder und Salben-Kompressen fördern Ihre rasche Genesung. Das Ausweichen auf Schonkost ist nicht notwendig, Sie dürfen normal essen. Nach Ihrer Entlassung kann der Hausarzt den Heilungsverlauf kontrollieren.

Wallenstein Klinik GmbH
Rothenburger Str. 243
90439 Nürnberg

+49-911-96 19 90
Dr. med. Felix Koc, von sanego empfohlen