Sanft mit dem Laser gegen Hautrötungen

Couperose ist eine erblich bedingte Erkrankung, die sich in auffälligen Hautrötungen äußert. Am häufigsten ist das Gesicht betroffen. Ursache ist eine Bindegewebsschwäche, die eine übermäßige Erweiterung der feinsten Blutgefäße zur Folge hat – daher die typische Rotfärbung der Haut. Wird Couperose nicht rechtzeitig behandelt, kann sie sich im höheren Alter zu einer Rosazea entwickeln. Hier kommen zu der Hautrötung Schwellungen und Entzündungen hinzu.
Eine Couperose-Behandlung ist mit dem Laser besonders gut möglich. Der Laser kann die erweiterten Blutgefäße dauerhaft veröden. Die Couperose-Behandlung per Laser verläuft in aller Regel schonend.

Entstehung von Couperose

Couperose tritt meistens ungefähr ab dem dreißigsten Lebensjahr auf. Ein früherer Ausbruch der Erkrankung ist selten. Menschen mit hellerem Teint sind öfter betroffen als andere, Männer etwa gleich häufig wie Frauen. Bei Männern verläuft die Couperose vielfach schlimmer.
Die Gesichtsrötungen kommen bei einer Couperose zunächst nur gelegentlich vor. Wenn sich das Blut in den kleinen Blutgefäßen immer mehr staut, bleiben die Rötungen irgendwann bestehen. Mit der Zeit können sie zunehmen. Starke Sonneneinstrahlung, Alkoholgenuss und scharfe Speisen können den Krankheitsverlauf verschlimmern. Betroffene sollten diese Risikofaktoren meiden.

Couperose-Behandlung per Laser

Im Zuge der Couperose-Behandlung wirkt der Laser gezielt auf die erweiterten Äderchen ein, welche die Hautrötung verursachen. Dabei durchdringt das Laserlicht die Hautoberfläche, ohne sie zu verletzen. Die Wellenlänge des Lasers ist so eingestellt, dass die Licht-Impulse den roten Blutfarbstoff, das Hämoglobin, erwärmen. Die Wärmewirkung lässt die erweiterten Gefäße verkleben. Dadurch können sie kein Blut mehr führen, die auffällige Rötung geht in der Regel zurück. Die verödeten Gefäße werden mit der Zeit durch die körpereigenen Selbstheilungskräfte aufgelöst.

Vorzüge der Couperose-Behandlung mit dem Laser

  • Schmerzarme Möglichkeit der Couperose-Behandlung
  • In der Regel deutliche Verbesserung des Hautbilds
  • Geringer Behandlungsaufwand
  • Normalerweise keine Narbenbildung

Behandlungsergebnis

Je nach Ausdehnung der betroffenen Hautregion können für die Couperose-Behandlung mehrere Termine erforderlich sein. In den meisten Fällen gelingt es, die Hautrötungen deutlich zu mildern oder sie vollständig zu beseitigen. Die Couperose-Behandlung mit dem Laser wirkt in der Regel besonders schonend. Narben bilden sich dabei nur in sehr seltenen Fällen.
Zu beachten ist: Gelegentlich kommt es durch die Couperose-Behandlung zu kurzzeitigen Hautirritationen. Diese gehen normalerweise ebenso bald wieder zurück wie vorübergehende Schwellungen oder ein Juckreiz.
In der Zeit nach der Couperose-Behandlung benötigt die Haut besonderen Schutz. Direkte Sonneneinstrahlung sollte unbedingt vermieden werden. Das Gleiche gilt für Aufenthalte im Solarium.

Wallenstein Klinik GmbH
Rothenburger Str. 243
90439 Nürnberg

+49-911-96 19 90
Dr. med. Felix Koc, von sanego empfohlen