Dauerhaft und schonend

Die Entfernung von Körperhaaren ist meist mit lästigem Aufwand verbunden: Immer wieder stehen Rasieren, Zupfen oder Epilieren an. Nach einer Laser-Haarentfernung können Sie darauf endlich verzichten. Eine Behandlung in der Wallenstein Klinik beseitigt die Haare in den gewünschten Körperregionen dauerhaft – und noch dazu auf schonende Weise.

Bewährtes Verfahren

Bei der Laser-Haarentfernung wird die ausgewählte Hautregion mit unzähligen kleinen Laserimpulsen behandelt. Das Laserlicht durchdringt die oberste Hautschicht, ohne Verletzungen zu hinterlassen. Treffen die Impulse auf die Haarpigmente, die Melanine, wird das Laserlicht in Wärme umgewandelt. Die Wärmeenergie wird an die Haarfollikel weitergegeben und verödet sie. Wird ein Haarfollikel auf diesem Weg neutralisiert, kann kein Haar mehr daraus hervorwachsen. Bei mehrfacher Wiederholung der Laser-Haarentfernung werden nach und nach alle Haarfollikel in der betreffenden Hautregion verödet. Das Ergebnis ist dauerhaft. An der Stelle kann es für lange Zeit nicht zu neuem Haarwachstum kommen.

Vorteile der Laser-Haarentfernung

  • Haarlose, glatte Hautpartien ohne Rasieren, Zupfen, Epilieren
  • Dauerhafte Wirkung
  • Schonende, schmerzarme Behandlung
  • Häufig erprobte Behandlungsmethode
  • Verfahren für die meisten Haar- und Hautvarianten anwendbar

Die verschiedenen Haar- und Hautvarianten

Die Laser-Haarentfernung ist für alle Körperregionen geeignet. Bei Menschen mit hellerer Haut und dunkleren Haaren ist der Behandlungserfolg in der Regel am größten. Hier weisen die Haare viele Pigmente auf, was der Wirkungsweise der Laser-Haarentfernung entgegenkommt. Bei sehr blonden oder grauen Haaren mangelt es hingegen an Haarfarbstoff. Die Wirkung der Laser-Haarentfernung kann dadurch eingeschränkt sein. In der Wallenstein Klinik werden Sie vor einer Laser-Haarentfernung ausführlich beraten – ausgehend von Ihrem individuellen Haut- und Haartyp.

Wie viele Behandlungen sind nötig?

In einer Behandlungssitzung können nicht alle Haarfollikel per Laser-Haarentfernung verödet werden. Der Grund dafür: Die Verödung kann nur gelingen, wenn die zugehörigen Haare sich gerade in der Wachstumsphase befinden. Dies trifft nie mehr auf 30 Prozent aller Haare gleichzeitig zu. Darum muss die Laser-Haarentfernung in der jeweiligen Hautregion in Abständen von einigen Wochen wiederholt werden. So wird gewährleistet, dass alle Haare in ihrer Wachstumsphase vom Laser erreicht werden. Wie viele Behandlungen notwendig sind, hängt von mehreren Faktoren ab:

  • vom Umfang der behandelten Hautregion
  • von Dicke, Beschaffenheit und Pigmentierung Ihrer Haare

Vor der Laser-Haarentfernung wird in einem Behandlungsplan die voraussichtliche Anzahl der Behandlungssitzungen festgelegt.

Was Sie beachten sollten

Um Komplikationen zu vermeiden, darf Ihre Haut bei der Laser-Haarentfernung nicht gebräunt sein. In den Wochen vor der Behandlung sollten Sonnenbäder und Solariumsbesuche daher unterbleiben. In den Wochen vor einer Sitzung zur Laser-Haarentfernung sollten die Haare in der betreffenden Hautregion nicht von Ihnen entfernt werden. Erst am Behandlungstag empfiehlt sich eine Rasur. So kann am besten festgestellt werden, welche Haarfollikel noch der Verödung bedürfen.

Wallenstein Klinik GmbH
Rothenburger Str. 243
90439 Nürnberg

+49-911-96 19 90
Dr. med. Felix Koc, von sanego empfohlen